Not macht erfinderisch – da musste eine Lampe über den Esstisch.

Recycling macht’s möglich! Das Foto outet mich auch als leidenschaftlichen Bonn-Fan, die Kirschblüte im Hintergrund habe ich zu Weihnachten bekommen, genau auf die Koffergröße abgestimmt, damit es auch mit kann.

Nichts ist so ungemütlich wie eine nackte Glühbirne über dem Esstisch.

Aber nichts ist auch so gruselig wie die Lampenauswahl in Kairos Einrichtungsläden. Immerhin hat es ein nicht unerheblicher Stoff-Vorrat durch den Zoll geschafft, obwohl ich ihn mit der Post geschickt hatte. Da fand sich dann auch schnell etwas, es fehlt also nur noch der Unterbau. Leider ist Kairo allen ernstes eine Stadt ohne Baumarkt. Man kauft alles bei kleinen Händlern auf der Straße, die sind alle auf irgendetwas spezialisiert. Klar, dass die Anfängerin nicht weiß, wer was wo verkauft. Ist auch egal, weil sie sich ja eh im Bazar hoffnungslos verläuft und den Händler kein zweites Mal wieder findet. Wer kein Arabisch kann – also ich – hat sowieso verloren. Also nimmt man, was sich so findet.

Der Wassergallone den oberen Teil abschneiden und eine Fassung einbauen war leichter als gedacht.
so sieht das Ganze von innen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.